Dirigenten der Kapelle                Alte Uniformen der Kapelle

 
 
 
 
Programmausschnitt
            Löffelpolka
            Rot ist der Wein     
          Sackvicka Polka
          Böhmischer Traum
          Kuschel Polka
          Auf die Vogelwiese
          Summer nigth Rock
          Beach Boys
          Lottchen Polka
          Sax Swinger's
          Rock It
          Banana- Rock
          Böhmische Liebe

 

               „Volkstümliche und moderne  Blasmusik  sind für   uns höchste Priorität.“    

Die ersten Schritte der Musikkapelle Trippstadt gehen auf das Jahr  1926 zurück. Der damalige Pfarrer Eckhard und der Vorstand des katholischen Arbeitervereins gründeten 1927 aus ihren Reihen eine Musikkapelle. Die Kapelle war am Anfang mit 33 Musikern besetzt und wurde von  dem Dirigenten Nikolaus Brenk aus Stelzenberg geführt. Um das Inventar (Blasinstrumente  etc.) in der Zeit des Dritten Reiches zu schützen wurde es der katholischen Kirche überschrieben.  Nach Kriegsende fanden sich ehemalige aktive Vereinsmitglieder  und neugeworbene Musiker unter dem Namen     „ Musikkapelle des kath. Männerwerks.“  zusammen. Ab 1962 löste man sich von dem Kath. Männerwerk. Im Jahr 1958 warb die Blaskapelle auch passive Mitglieder an, wobei die Konfession keine Rolle mehr spielte.

Um auch organisiert zu sein, folgte die Anmeldung in den Pfälzischen Volksmusikerverband  sowie später in den Landesmusikverband Rheinland-Pfalz. Die Eintragung in das Vereinsregister erfolgte im Jahr 1983. Die Kapelle mit ca.  20 Musiker wurde mit ihrem Dirigenten Otto Brauer über die Region hinaus bekannt. Die Kapelle probte bis 1961 im Gasthaus Schwan, von 1962  bis  1963 im Gasthaus Sprenger ,  von 1963 bis 1982 privat bei der Familie Brauer . Seit 1982 steht der Kapelle ein Proberaum in der Karlstalhalle zur Verfügung. 1989 übernahm Markus Schaubel als Dirigent die musikalische Leitung der Kapelle. In dieser Zeit wurden auch modernere Titel in das Programm auf genommen. M. Schaubel war Dirigent bis 1991. 1992 bis 1995 dirigierte die Kapelle Robert Baque.Ab 1996 übernahm Ulrich Baumgärtner die Kapelle als Dirigent bis Mitte 2018. In der Zeit mit Ulrich Baumgärtner hat die Kapelle ihre Musikrichtung geändert und die Qualität der Musik stark verbessert. Die heutige Kapelle mit ihrem Dirigenten Dirk Hoffmann ist in der Region bei Veranstaltungen ein gern gesehener Gast. Schwungvolle und temporeiche Blasmusik prägt unseren Stil. Zurzeit besteht die Kapelle aus 12 aktiven Musiker. Der Verein hat ca.  90 Mitglieder.        

  Franz Gries  

   1. Vorsitzender